Munitionsgang und  Geschützbrunnen.

gang1
turm
ring11
schleuwa

Munitionsgang mit Munitionswagen ( oben ) der vor einer Schleuse steht und Geschützaufzug ( unten ). Hier erfolgte das Umladen vom Wagen in den Fahrstuhl.

Der Geschützbrunnen mit den zwei Auflagepunkten des Turmes. Oberes Bild zeigt die Ringmauer mit hinterer Auflage und dem Pivot dem Drehpunkt im unteren Bild.

Es gibt einen inneren und einen äußeren Schienenstrang zwischen Ringmauer und den Munitionsräumen. Der innere ist für den Geschützaufzug ( im unteren linken Bild ). Auf dem anderen Gleis sind die Wagen mit denen die Munition von den Schleusen zum Aufzug des Geschützes transportiert wurde.

Der Bereich innerhalb der Ringmauer wird Brunnen genannt.
Hier das Mittelfundament ( Pivot ) als Drehpunkt für die Kanone und zugleich Versorgungsschnittstelle zwischen Regelbau und Kanone.